Weinberg

Hohenhaslach 2017

Am 28.10.2017 war es endlich so weit, 12 Jungs und 17 Mädchen sowie 6 Mitarbeiter
kamen mit vollgepackten Koffern und jeder Menge Vorfreude im christlichen Freizeitheim in
Hohenhaslach an. Dann hieß es erstmal Zimmer beziehen, kennenlernen und die geltenden
Regeln für diese Freizeit besprechen. Der Abend wurde mit einer kleinen Andacht
abgeschlossen mit dem Thema die Waffenrüstung Gottes, von der jeden Abend dann ein
Rüstungsteil näher behandelt wurde. Und so endete der erste Tag auch schon.

 

Vom morgendlichen Singen der Mitarbeiter wurden alle aus dem Schlaf gerissen. Um 8 Uhr
traf man sich dann in kleineren Gruppen mit je einem Mitarbeiter zur Bibelfreude. In meiner
Gruppe befassten wir uns zum Beispiel einmal mit der Bergpredigt oder dem Thema
Eifersucht. Direkt danach gab es ein reichliches Frühstück, bei dem für jeden etwas dabei
war. Um 10.30 Uhr begann dann die Frohe Stunde.

 

Die Frohe Stunde startete mit gemeinsamem Singen. Anschließend wurde der Bibelvers
gelernt. Dieses Jahr allerdings nicht mehrere Bibelverse aus verschiedenen Büchern der
Bibel , sondern ein fortlaufender Bibelvers und zwar Epheser 6,10-17, passend zum Thema
der Abendandacht. Danach hörten wir eine Andacht zu dem Thema Jeremia – ein treuer
Prophet unter einem untreuen Volk. Wir durften viel aus dem Leben von Jeremia lernen,
zum Beispiel, dass wenn wir uns für ein Leben mit Gott entscheiden, dieses nicht unbedingt
leicht ist, Gott uns aber nie verlässt, egal was passiert, weil er uns nicht aufgibt, auch wenn
wir Fehler machen. Er hält das, was er verspricht und deshalb dürfen wir auch immer wieder
aufs Neue zu ihm kommen und bei ihm Vergebung finden. . Nach der Andacht hatte man
noch die Möglichkeit einen Zettel mit persönlichen Fragen zur Andacht für sich zu
beantworten und über das Gehörte nachzudenken. Nach ca. 15 Minuten sangen wir
zusammen noch ein paar Lieder und beteten gemeinsam. Auf die Frohe Stunde folgte das
Mittagessen, an dieser Stelle ein Dankeschön an das Küchenteam, das uns die ganze Woche
mit leckerem Essen verwöhnt hat.

 

Das Nachmittags- und Abendprogramm wurden sehr vielseitig gestaltet. Ob Actionbound,
das Nachtspiel, Stratego oder Mitarbeiter eliminieren, überall war Geschicklichkeit und
großer Zusammenhalt gefordert. Zwei Highlights meiner Meinung nach waren der
Dinner-Abend und das Nachtspiel. Das Nachtspiel war ein klassisches Schmuggelspiel, das in
drei Gruppen gespielt wurde. Zwei Gruppen sollten Geld von ihrer Basis ins Ziel schmuggeln
und konnten dabei von Polizisten abgeschlagen werden, die ihnen das Geld abnahmen und
das wiederum zu ihrer Basis brachten. Das Ganze fand im Dunklen statt und als einzige
Orientierung dienten Grablichter, die die verschiedenen Stationen markierten (allerdings
gingen sie immer wieder aus :D). Eine weitere Schwierigkeit war, dass es zuvor geregnet
hatte, sodass es ziemlich rutschig und schlammig war und so endete für viele der Tag mit
einer mitternächtlichen Dusche.

 

Der dreigängige Dinner-Abend im Kerzenschein war ein weiteres Highlight auf der Freizeit. Es
gab nicht nur sehr leckeres Essen, sondern zwischen den Gängen wurden zwei Theaterstücke
vorgespielt, eins von den Mitarbeitern und eins von den Teilnehmern. Die Schwierigkeit war,
dass die Mitarbeiter den Teilnehmern und andersherum 5-10 Wörter vorgeben durften,
welche dann im Theaterstück vorkommen mussten. Beide Gruppen machten ihre Sache sehr
gut und ernteten einen großen Applaus.

 

Abschließend noch ein Zitat eines anderen Teilnehmers:

„Die Freizeit war echt gelungen, vor allem die Gemeinschaft war einfach toll. Denn was ist
eine Freizeit mit gutem Programm ohne das Zusammensein? Aber auch das Programm war
gut, wir haben viele verschiedene Spiele gespielt und hatten viel Spaß miteinander,
Langeweile gab es also nicht. Egal ob durch die Bibelfreuden, die Frohen Stunden oder die
Abendandachten, irgendwo konnte denke ich jeder etwas Neues dazulernen und auch mit
nach Hause nehmen. Gott hat diese Freizeit so gesegnet und ich freue mich schon auf das
nächste Mal.“

 

Ein Bericht von Hanna, Teilnehmerin

To Top